Ein Stückchen Himmel schenken

Noch wirkt der Innenhof nicht sonderlich einladend. (Foto: VKKK)

„Freude durch Helfen" möchte für krebskranke Kinder Klinik-Innenhof ausstatten

Von Veronika Murr

 

28. November 2015

 

Regensburg. Das Projekt „Freude durch Helfen" der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung unterstützt seit mehr als 15 Jahren Hilfsbedürftige in der Heimatregion. Diese Unterstützung ist stets nur dank der großzügigen Spenden der Zeitungsleser möglich gewesen. Beim aktuellen Projekt wird den Kindern in der pädiatrisch-onkologischen Station am Uniklinikum Regensburg geholfen: Sie sollen trotz ihrer Krankheit in der Sonne spielen können.


Die kleinen Patienten der Onkologie von KUNO drehen ihre Runden durch die Station. Tage-, manchmal wochenlang dürfen sie nicht nach draußen, weil ihre Abwehrkräfte durch die Krebsbehandlung geschwächt sind. Kontakt mit Erde und Pflanzen, mit allem was lebt, sei deshalb erstmal tabu, erklärt Irmgard Scherübl vom psychosozialen Team KUNO.
Doch es gibt einen Lichtblick: Vom Klinikgebäude umschlossen wird ein kleiner Innenhof mit einem Bodenbelag aus Kunststoff. Diesen würde der Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern (VKKK) gerne attraktiver gestalten, damit die Kinder Abstand vom Krankenalltag gewinnen, Kraft, Ruhe und Sonne tanken können. „Vielleicht mit einer Tischtennisplatte und einem Basketballkorb", sinniert Irmgard Scherübl, zweite Vorsitzende des VKKK. Bequeme Sitzgelegenheiten soll es geben, die alte Nestschaukel und die Rutsche wieder aufgestellt werden.

 

Und dann wird noch ein großer Sonnenschirm gebraucht. „Dann könnten die Kinder und ihre Eltern die Klinik ein Stück weit verlassen und frische Luft und Natur atmen." Der VKKK unterstützt seit mehr als 25 Jahren Familien mit krebskranken Kindern. Er bietet Betroffenen finanzielle Direkthilfen, Beratung und psychosoziale Begleitung während und nach der Erkrankung an. Die Klinik wird für Musik- und Spieltherapien mit Personal und Geräten ausgestattet, zum Beispiel für Irmgard Scherübls musikpädagogisches Spielen. Wöchentlich findet eine Kaffeerunde unter den Eltern in der Klinik statt. Auch die Mutperlen, die die Kinder für jede Behandlung geschenkt bekommen, werden vom VKKK gestiftet. Jährlich finden gemeinsame Aktivitäten und Familienwochenenden statt, bei denen das Erlebte verarbeitet und auch mal vergessen werden kann. Das Herzstück des Vereins ist sein Eltern-Haus. Seit 2010 liegt es in unmittelbarer Nähe zum KUNO-Gebäude am Südhang. Dort können Eltern von Kindern in onkologischer Behandlung während der Klinikaufenthalte wohnen. Seine 23 Appartements sind mit etwa 8 500 Übernachtungen im Jahr fast durchgehend belegt.


Der VKKK erfüllt den Kindern auch sogenannte Herzenswünsche, meist besondere Ausflüge und Erlebnisse, eine Auszeit von der Krankheit. Ein Herzenswunsch ist es Irmgard Scherübl, den kleinen Patienten ein Stück Himmel zurückzugeben, indem der Innenhof kinderfreundlich gestaltet wird. Der VKKK ist für jede Spende an „Freude durch Helfen" und ein Lächeln auf den Gesichtern kranker Kinder dankbar.