Schöne Bescherung: 2.520 Euro

Charity-Initiator Rudi Dietl mit dem Lebkuchen-Bulli.

20 Dezember 2014

 

Lebkuchen-Bulli rollt 600 Kilometer durch Deutschland
Von Susanne Raith


Feldkirchen/Hannover. Der Lebkuchen-Bulli in Originalgröße hat der „Weltrekord-Gemeinde" Feldkirchen 2 520 Euro eingebracht. „Wir sind überglücklich, dass wir mit unserem Kunstwerk so viel Geld eingenommen haben", sagte Rudi Dietl im Gespräch mit idowa, dem Online-Auftritt der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung. Nachdem die Leckerei am Montag 600 Kilometer nach Hannover gerollt ist, kommt sie gleich dreimal zugute.

 

Gemeinsam mit Josef Zellner hatte er das Projekt initiiert. Nach wochenlanger Vorbereitung traf sich am ersten Adventswochenende ein 14-köpfiges Team auf Dietls Betriebsgelände und backte aus einer rund 280 Kilogramm schweren Teigmasse etliche Honiglebkuchenstücke. Anschließend klebten die Helfer die Teile einzeln mit heißer weißer Schokolade am hölzernen Nachbau an. Als der Bulli komplett eingehüllt war, lackierten sie ihn mit weißer und rot gefärbter Schokolade. Am Sonntag, 30. November, war es soweit: Die Bulli-Bäckerei konnte ihren 450 Kilogramm schweren Bus den Zuschauern präsentieren.


„Zuerst wollten wir das größte Lebkuchenhaus bauen. Doch das gibt es bereits. Wir hätten den Rekord nur toppen können. So kamen wir auf den Gedanken, einen VW-Bus aus Lebkuchen zu backen", erklärte Josef Zellner. Einer Bestleistung wollten die Weltrekordler diesmal nicht nachjagen. Vielmehr backten sie für den guten Zweck und versteigerten ihren lebensgroßen Lebkuchen-Bulli bei der Wohltätigkeitsaktion des Internetauktionshauses Ebay.


Die Volkswagen Automobile Hannover ersteigerte den Bulli am vergangenen Sonntag für 2 520 Euro. Mitarbeiter der Firma fuhren am Montag nach Feldkirchen und holten ihn ab. „Es macht gleich dreifache Freude, diesen Lebkuchen-Bulli ersteigert zu haben", sagte Dr. Elke Eller, Personalvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge, am Mittwoch beim Empfang des Lebkuchen-Bullis.

 

Der Erlös und viele weitere Spenden gehen komplett an die Kinderkrebshilfe Landau, Dingolfing, Landshut und an die Aktion „Freude durch Helfen" der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/ Landshuter Zeitung. Der Bulli selbst rollt in den Hannoverschen Stadtbezirk Stöcken. Zunächst wird er bei Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer ausgestellt. Danach kommt er in die betriebsnahe Kita Bulli-Garten, die nach Weihnachten eröffnet wird. Dort kann der Bulli aufgesägt und zu einem Spiel- und Kuschel-Bulli umgebaut werden.


Der süße Bulli erfreut bald Kita-Kinder
„Es ist schön, zu wissen, dass unser süßer Bulli in solch gute Obhut kommt und zusätzlich zu dem gespendeten Erlös noch Kindern zur Verfügung gestellt wird", betonte Rudi Dietl.

 

 

Kontonummer für Spenden
Wer die ungewöhnliche Bulli-Aktion auch weiterhin unterstützen will, kann gerne spenden und zwar an:

 

Feldkirchner Spendenaktion

Raiffeisenbank Straubing

IBAN: DE 22 7426 0110 0003 3414 10

BIC: GENO DE F1SR 2