Für eine bessere Zukunft - Mutter von drei Kindern braucht Führerschein

14. November 2014

 

Immer wieder wenden sich Paten an die Aktion "Freude durch Helfen", so auch eine Sozialpädagogin, die in einer öffentlichen Institution arbeitet. Sie bittet um finanzielle Unterstützung für eine junge Mutter. Anna S. (Name geändert) ist 26 Jahre alt und hat drei Kinder, sie selbst lebt von staatlicher Hilfe. "Bisher wurde Anna S. stark von ihrer Mutter  unterstützt", erklärt die Sozialpädagogin. Die Mutter half ihr beim Einkaufen und fuhr die Kinder zu Arztterminen. Die Mutter erkrankte jedoch schwer und verstarb völlig überraschend im Sommer. "Das war ein herber Verlust für die Familie", sagt die Sozialpädagogin.


Anna S. muss nun alle Wege zu Fuß oder mit dem Bus erledigen. Noch dazu ist sie auf Wohnungssuche. "Es gibt aber im Stadtgebiet derzeit keine passende Wohnung", sagt die Sozialpädagogin. Daher wird es wohl eine Wohnung im Umland werden -- ohne Führerschein und Auto ist das jedoch unmöglich. Daher schlägt die Sozialpädagogin vor, die Frau bei ihrem Führerschein finanziell zu unterstützen. Dann könnte sich Anna S. ein günstiges Auto kaufen, endlich in eine andere Wohnung ziehen und die Situation für die kleine Familie würde sich entspannen. "Der Überforderung der jungen Mutter könnte damit entgegengewirkt werden", meint die Sozialpädagogin. Die Sozialpädagogin verwaltet das Geld für Anna S. treuhänderisch und garantiert dafür, dass die Spende nur für den angegebenen Zweck verwendet wird. - phi -