Die Aktion bei AWN

Berührende Schicksale und viel Information

 

Straubing. (phi) Vergangenen Samstag hat Radio AWN fünf Stunden lang über „Freude durch Helfen", die Benefizaktion der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, berichtet.


Verleger Prof. Dr. Martin Balle erinnerte sich an die Anfänge der Aktion: Vor 20 Jahren kamen 30 000 Mark zusammen – heute sind es über 300 000 Euro. Ihm ist jedoch wichtig, dass es bei „Freude durch Helfen" nicht um Rekorde geht, sondern um die Bedürftigen. Auch diese sind im Radio zu Wort gekommen: Eine Frau berichtete, dass ihre Familie am Existenzminimum lebt – als ihre Tochter medizinische Schuhe braucht, scheint die Situation ausweglos. Mit einer Spende aus „Freude durch Helfen" konnte der Familie nun geholfen werden.

 

Claudia Karl-Fischer, die die Spendenaktion betreut, erzählte von einer Schulklasse, die zu ihr ins Büro kam: Die Kinder hatten am Tag zuvor Selbstgebasteltes in der Pause verkauft. Den Erlös spendeten sie an „Freude durch Helfen". So eine Situation sei etwas ganz Besonderes. Eine Patin, Helga Janker, selbstständige Familienhelferin aus Geiselhöring, schilderte einen ihrer Fälle, das Schicksal einer alleinerziehenden Mutter. Auch ihr konnte durch die Aktion geholfen werden.

Die Aktion bei AWN

Helga Janker, eine Patin der Aktion „Freude durch Helfen“, wird bei Radio AWN zu ihrer Arbeit interviewt. (Foto: Sophie Schattenkirchner)